Deutsch Englisch
Nicht angemeldet   ( Anmelden )

Alina Bronsky (Zeitfenster)

Bitte wählen Sie einen Tag und die Tageszeit aus.

Buchpremiere
Meine Großmutter, mein Großvater, seine Geliebte und ich

»Ich kann mich genau an den Moment erinnern, als mein Großvater sich verliebte. Es war klar, dass die Großmutter nichts davon mitkriegen sollte. Sie hatte schon bei geringeren Anlässen gedroht, ihn umzubringen, zum Beispiel, wenn er beim Abendessen das Brot zerkrümelte.«

Kaum jemand kann so böse, so witzig und rasant von eigenwilligen und doch so liebenswerten Charakteren erzählen wie Alina Bronsky: Max’ Großmutter soll früher einmal eine gefeierte Tänzerin gewesen sein. Jahrzehnte später hat sie im Flüchtlingswohnheim ein hart-herzliches Terrorregime errichtet. Wenn sie nicht gerade gegen das deutsche Schulsystem, die deutschen Süßigkeiten oder ihre Mitmenschen und deren Religionen wettert, beschützt sie ihren einzigen Enkel vor dem schädlichen Einfluss der neuen Welt. So bekommt sie erst als Letzte mit, dass ihr Mann sich verliebt hat. Was für andere Familien das Ende wäre, ist für Max und seine Großeltern jedoch erst der Anfang.

Ein Roman über eine Frau, die versucht, in einer Gesellschaft Fuß zu fassen, die ihr entgleitet. Über einen Mann, der alles kontrollieren kann außer seine Gefühle. Über einen Jungen, der durch den Wahnsinn der Erwachsenen navigiert und zwischen den Welten vermittelt. Und darüber, wie Patchwork gelingen kann, selbst wenn die Protagonisten von so einem seltsamen Wort noch nie gehört haben.
Alina Bronsky, geboren 1978 in Jekaterinburg/Russland, lebt seit Anfang der Neunzigerjahre in Deutschland. Ihr Debütroman »Scherbenpark« wurde zum Bestseller, fürs Kino verfilmt und ist inzwischen beliebte Lektüre im Deutschunterricht. Es folgten die Romane »Die schärfsten Gerichte der tatarischen Küche« und »Nenn mich einfach Superheld«. »Baba Dunjas letzte Liebe« wurde für den Deutschen Buchpreis 2015 nominiert und ein großer Publikumserfolg.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Thalia Buchhandlung, dem Verlag Kiepenheuer & Witsch und dem Pfefferberg Theater. Präsentiert von radio eins und tip.
Preis: 12,00 € 

Es gibt keine Ermäßigungen. Für Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer und Schwerbehinderte mit Begleitung kontaktieren Sie bitte unsere Tickethotline 030 - 93 93 58 555.

 
Mindestens ein Online-Ticket ist noch buchbar.
Es stehen keine Online-Tickets mehr zur Verfügung.
Zu dieser Zeit werden keine Online-Tickets angeboten.