Nicht angemeldet  



AGB & Datenschutzbestimmungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen
für den Verkauf von Eintrittskarten, Führungen, Waren und sonstigen Leistungen

§ 1 Gegenstand und Geltungsbereich
(1)    Der Betreiber des Computerspielemuseums Berlin (nachfolgend „Gameshouse“ genannt) bietet im Internet unter der Adresse http:/webshop.computerspielemuseum.de die Möglichkeit für Internetnutzer Eintrittskarten unterschiedlicher Art und Waren zu erwerben sowie Museumsführungen und andere Dienstleitungen zu buchen (nachstehend „Dienst“ genannt) an.
(2)    Diese Bedingungen (nachstehend „AGB“ genannt) regeln das Vertragsverhältnis zwischen den Personen, die den von Gameshouse angebotenen Dienst in Anspruch nehmen (nachstehend „Nutzer“ genannt) und Gameshouse.
(3)    Gameshouse erbringt Leistungen gegenüber Nutzern des Dienstes ausschließlich auf Grundlage dieser AGB. Von diesen AGB abweichende Regelungen, insbesondere Allgemeine Geschäftsbedingungen eines Nutzers finden nur dann Anwendung, wenn Gameshouse solchen Regelungen ausdrücklich in schriftlicher Form zustimmt.
(4)    Diese AGB betreffend ausschließlich den Dienst sowie die unter Nutzung dieses Dienstes geschlossene Verträge.
(5)    Der Nutzer schließt im Rahmen der Nutzung des Dienstes einen Vertrag mit der
 
Gameshouse gGmbH
Geschäftsführer: Dr. Klaus Spieler und Wolf-Dieter Tuchel
Karl-Marx-Allee 93a
10243 Berlin
Tel.: +49 (30) 311 644 70
Fax: +49 (30) 311 641 58
E-Mail: info@gameshouse.de

In jedem Einzelfall werden diese AGB Bestandteil des geschlossenen Vertrages. Weitere     Kontaktdaten von Gameshouse sowie Angaben zum Handelsregister können dem Impressum des Dienstes entnommen werden.
(6)    Soweit der Nutzer im Rahmen des Dienstes die Möglichkeit hat, Leistungen von Dritten in Anspruch zu nehmen, wird Gameshouse lediglich als Vermittler tätig. Die Inanspruchnahme solcher Leistungen erfolgt auf Grundlage eines gesonderten Vertrages zwischen dem Nutzer und dem jeweiligen Anbieter. Der Nutzer wird auf einen solchen Vertragsschluss in einer Gameshouse geeignet erscheinenden Art und Weise hingewiesen.
(7)    Der Nutzer kann diese AGB jederzeit, auch nach Vertragsabschluss, unter Verwendung des im Rahmen des Dienstes vorhandenen Links „AGB“ aufrufen, ausdrucken, herunterladen oder speichern.

§ 2 Nutzer
(1)    Die Inanspruchnahme des Dienstes zu Erwerbszwecken oder anderen gewerblichen Zwecken ist ausgeschlossen und untersagt.
(2)    Die Nutzungsberechtigung für den Dienst erstreckt sich ausschließlich auf Personen, die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses entweder volljährig und in ihrer Geschäftsfähigkeit in keiner Weise beschränkt sind oder deren gesetzliche Vertreter in die Nutzung ausdrücklich eingewilligt haben.

§ 3 Registrierung und Vertragsschluss
(1)    Der Nutzer hat neben der Nutzung des Dienstes die Möglichkeit, sich für eine wiederholte Nutzung des Dienstes zu registrieren.
(2)    Der Nutzer hat im Rahmen der Nutzung des Dienstes alle als notwendig gekennzeichneten Datenfelder vollständig und richtig auszufüllen.  
(3)    Die Ausfüllung der Datenfelder hat durch den Nutzer persönlich zu erfolgen. Eine Registrierung durch Dritte, insbesondere die Inanspruchnahme von gewerblichen oder nicht gewerblichen Eintragungsdiensten, ist nicht gestattet.
(4)    Im Rahmen einer Registrierung zur wiederholten Nutzung des Dienstes hat der Nutzer ein Zugangspasswort zu wählen. Das Zugangspasswort dient zum Schutz des Nutzerkontos vor unbefugter Nutzung. Die Verwendung des Namens des Nutzers als Zugangspasswort ist daher untersagt. Es muss ein sicheres Passwort verwandt werden, das aus mindestens 6 Zeichen besteht und sowohl Buchstaben als auch Zahlen enthält. Auf die Verwendung von Sonderzeichen und Umlauten ist aus technischen Gründen zu verzichten. Das Zugangspasswort sollte in regelmäßigen Abständen geändert werden und keinesfalls auf dem Zugangsrechner gespeichert werden.
(5)    Der Nutzer sichert mit dem Abschluss des Registrierungsvorganges bzw. bei der Ergänzung der Datenfelder im Rahmen der Einzelnutzung des Dienstes ausdrücklich zu, dass
a.    sämtliche bei der Registrierung bzw. Nutzung gemachten Angaben wahr und vollständig sind.
b.    der Nutzer die Voraussetzungen des § 2 dieser AGB erfüllt.
c.    der Nutzer diese AGB einschließlich der Widerrufsbelehrung nach § 4 dieser AGB zur Kenntnis genommen hat.
(6)    Durch den Abschluss des Registrierungsvorganges zur wiederholten Nutzung des Dienstes entsteht keine vertragliche Beziehung zwischen Gameshouse und dem Nutzer. Die Registrierung erfolgt ausschließlich zur Vereinfachung der wiederholten Nutzung des Dienstes durch den Nutzer.
(7)    Mit dem Abschluss einer Bestellung im Rahmen des Dienstes durch Betätigung des Feldes „Bestellung aufgeben“ gibt der Nutzer ein verbindliches Angebot auf den Erwerb sämtlicher in der Bestellübersicht genannter Waren und Dienstleistungen ab.
(8)    Ein Vertrag zwischen dem Nutzer und Gameshouse kommt mit der Annahme des Angebotes durch Gameshouse zu Stande. Eine Zugangsbestätigung hinsichtlich des vom Nutzer abgegebenen Angebotes stellt keine verbindliche Annahme des Angebotes durch Gameshouse dar, sie kann jedoch mit einer Annahmeerklärung verbunden werden. Die Annahme des Angebotes durch Gameshouse kann sowohl ausdrücklich als auch stillschweigend durch die Erbringung einer Erfüllungshandlung, insbesondere der Übersendung der bestellten Eintrittskarten oder Waren erfolgen.
(9)    Der Nutzer hat keinen Anspruch auf Abschluss eines Vertrages zwischen Gameshouse und dem Nutzer.
(10)    Das Registrierungsverfahren zur wiederholten Nutzung kann es erforderlich machen, dass der Nutzer nach Erhalt der Annahme des Angebotes durch den erneuten Versand einer elektronischen Nachricht, z.B. durch Betätigung eines übersandten Links, eine Freischaltung seines Zugangs zu dem Dienst bewirken muss.

§ 4 Widerrufsrecht
(1)    Bei einem Vertrag betreffend den Verkauf zeitgebundener Eintrittskarten für das Computerspielemuseum oder Sonderveranstaltungen sowie Gruppenführungen besteht ein gesetzliches Widerrufs- oder Rückgaberecht des Nutzers nicht. Insbesondere finden die Vorschriften betreffend Fernabsatzverträge gem. § 312b Abs. 3 Nr. 6 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) keine Anwendung.  Ungeachtet dessen räumt Gameshouse dem Nutzer in Bezug auf diese Leistungen ein vollständiges Rücktrittsrecht gegen Erstattung eines bereits entrichteten Entgeltes ein, wenn eine entsprechende Rücktrittserklärung spätestens am 2. Werktage vor dem vereinbarten Termin in Textform


per Post bei Computerspielemuseum, Karl-Marx-Allee 93a, 10243 Berlin
per Fax unter +49 (30) 31164158 oder
per E-Mail an service@computerspielemuseum.de


bei Gameshouse eingeht. Der Nachweis für den rechtzeitigen Zugang ist durch den Nutzer zu erbringen. Im Falle eines späteren Rücktritts wird eine Stornierungsgebühr in Höhe des vereinbarten Entgeltes fällig. Im Falle des Nichterscheinens oder einer Verspätung des Nutzers um 30 Minuten und mehr entfällt der Anspruch des Nutzers auf Leistungserbringung durch Gameshouse – das für die Leistung vereinbarte Entgelt in voller Höhe zur Zahlung fällig. Im Falle einer geringeren Verspätung des Nutzers verkürzt sich die geschuldete Führung um den Zeitraum der Verspätung. Die Reduzierung der Anzahl der Teilnehmer an einer Führung hat keinen Einfluss auf die Höhe des vereinbarten Entgelts.

(2)    Soweit im Rahmen des Dienstes nicht unter § 312b Abs. 3 Nr. 6 BGB fallende Dienstleistungen und Waren veräußert werden, handelt es sich um einen Fernabsatzvertrag im Sinne des § 312b BGB. Dem Nutzer steht, sofern er ein Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist, daher in Bezug auf den mit Gameshouse insoweit geschlossenen Vertrag ein Widerrufsrecht nach Maßgabe der nachfolgenden Bestimmungen zu:

(3)    Widerrufsrecht
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform jedoch im Falle von der Erbringung von Dienstleistungen nicht vor Vertragsschluss und im Falle der Lieferung von Waren nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichwertiger Waren nicht vor dem Eingang der ersten Teillieferung)  und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:
    
Gameshouse gGmbH
Karl-Marx-Allee 93a
10243 Berlin
Telefax: +49 (30) 311 641 58
E-Mail: info@gameshouse.de

Widerrufsfolgen:

Im Falle eines wirksamen Widerrufes sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggfls. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Dies kann im Falle von Dienstleitungen dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen bis zum Zeitpunkt des Widerrufs gleichwohl erfüllen müssen. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggfls. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung – wie Sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 € nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilleistung erbracht haben. Andernfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.
    
Besondere Hinweise

Im Falle von Dienstleistungen erlischt Ihr Widerrufsrecht vorzeitig, wenn der Vertrag auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.


§ 5 Produkte, Preise und Zahlung
(1)    Gameshouse bietet mittels des Dienstes Eintrittskarten, Gruppenführungen und Reservierungen für Sonderveranstaltungen sowie Andenken und andere Waren an.
(2)    Eintrittskarten berechtigen entweder innerhalb eines während der Bestellung vom Kunden gewählten halbstündigen Zeitfensters an einem bestimmten Datum oder ganztägig an einem gewählten Ausstellungstag zum Eintritt in die Ausstellung. Die gewählten Zeitfenster beziehen sich lediglich auf den Zeitpunkt des Eintritts, nicht jedoch auf die Verweildauer in der Ausstellung.
(3)    Ermäßigte oder kostenfreie Eintrittskarten sind nur zusammen mit den zur Inanspruchnahme der entsprechenden Ermäßigungen erforderlichen Nachweisen gem. der jeweils gültigen Preisliste von Gameshouse gültig.
(4)    Für alle Führungen besteht eine Teilnehmerbeschränkung pro gebuchten Termin von 20 Personen und eine Vorausbuchungsfrist von 10 Tagen. Gruppenführungen werden nach positiver Buchungsbestätigung von einem von Gameshouse zu bestimmenden fachkundigen Museumsführer durchgeführt. Im Übrigen gelten die im Rahmen des Bestellvorganges angegebenen Führungsmodalitäten.
(5)    Die Preise für die im Rahmen des Dienstes angebotenen Eintrittskarten, Waren und Dienstleistungen enthalten die jeweils gültige Umsatzsteuer nach Maßgabe der jeweils gültigen gesetzlichen Vorschriften.
(6)    Bilder, die zur Beschreibung von Waren verwandt werden, sind Beispielfotos. Diese stellen nicht in jedem Fall den Artikel naturgetreu dar, sondern dienen der Veranschaulichung. Je nach verwendetem Bildschirm, können insbesondere Farben und Größen unterschiedlich dargestellt werden. Maßgeblich ist die Beschreibung des jeweiligen Artikels.
(7)    Die Zahlung durch den Nutzer ist ausschließlich auf den im Rahmen des Dienstes angebotenen Zahlungswegen möglich. Gameshouse bedient sich zur Zahlungsabwicklung in aller Regel eines externen Dienstleisters. Für die Zahlungsabwicklung finden neben diesen AGB die allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Dienstleisters Anwendung. Soweit der jeweilige Dienstleister dem Nutzer für die Zahlungsabwicklung Gebühren berechnet, gehen diese zu Lasten des Nutzers.
(8)    Sollten Gameshouse durch das Verschulden des Nutzers (z.B. mangelnde Kontodeckung) Rückbelastungs-, Stornogebühren oder sonstige Kosten entstehen, so hat diese der Nutzer zu tragen. Überdies berechnet Gameshouse für jede Rückbelastung ein Bearbeitungsentgelt von 12,50 €. Dem Nutzer bleibt nachgelassen, nachzuweisen, dass ein Schaden überhaupt nicht oder nur in geringerer Höhe entstanden ist.

§ 6 Versand von Eintrittskarten, Waren und Rechnungen
(1)    Der Versand von Eintrittskarten sowie Rechnungen erfolgt ausschließlich auf elektronischem Wege an die vom Nutzer bei der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse.
(2)    Auf elektronischem Wege versandte Eintrittskarten sowie Rechnungen für Führungen und sonstige Dienstleitungen sind durch den Nutzer auszudrucken und als Nachweis der Entrichtung des Entgeltes vor dem Betreten der jeweiligen Veranstaltung auf Verlangen vorzuzeigen.
(3)    Der Versand bestellter Waren erfolgt umgehend nach Erhalt des Kaufpreises. Angaben über Lieferfristen sind nur dann verbindlich, wenn sie ausdrücklich durch Gameshouse bestätigt wurden. Verzögert sich eine Lieferung über einen ggfls. vereinbarten Liefertermin hinaus, hat der Nutzer Gameshouse eine angemessene Nachfrist von nicht weniger als zwei Wochen zu setzen. Alle Risiken und Gefahren der Versendung gehen zum Zeitpunkt der Übergabe an ein von Gameshouse auszuwählendes Transportunternehmen auf den Nutzer über. Versandkosten hat der Nutzer zu tragen, sofern nicht vor der Versendung eine abweichende Vereinbarung getroffen wurde.
(4)    Erfolgt eine Warenlieferung auf Rechnung geht das Eigentum an den verkauften Waren erst zum Zeitpunkt der vollständigen Zahlung des Rechnungsbetrages auf den Nutzer über (Eigentumsvorbehalt).

§ 7 Haftung von Gameshouse
(1)    Die Haftung von Gameshouse für Schäden durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten von Gameshouse für Personenschäden ist nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen unbeschränkt. Dies gilt auch für die Schäden, die durch Erfüllungsgehilfen von Gameshouse verursacht werden.
(2)    Für leicht fahrlässig verursachte Schäden haftet Gameshouse nur, soweit diese auf der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten beruhen. Um solche Pflichten handelt es sich, wenn deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des jeweiligen Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Nutzer vertrauen durfte. Die Haftung ist in diesem Rahmen auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden begrenzt. Im Falle von Verzögerungsschäden ist die Haftung überdies der Höhe nach auf 5% des in dem jeweiligen Vertrag vereinbarten Gesamtpreis beschränkt. Diese Haftungsausschlüsse und –beschränkungen gelten auch für Angestellte, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter, Gesellschafter, Mitglieder von Organen und Erfüllungsgehilfen von Gameshouse in Bezug auf die Haftung von Gameshouse für deren Handeln sowie deren persönlich Haftung.
(3)    Eine Haftung von Gameshouse für den Verlust der Zugangsdaten zum Dienst oder deren unbefugten Gebrauch durch Dritte ist ausgeschlossen.
(4)    Für den Verlust von Daten durch den Gebrauch des Dienstes haftet Gameshouse nur und soweit diese auch im Rahmen angemessener Maßnahmen zur Datensicherung durch den Nutzer unvermeidbar waren.
(5)    Eine Haftung von Gameshouse für Inhalte im Rahmen von Internetangeboten, auf die direkt oder indirekt durch sog. Links verwiesen wird, ist ausgeschlossen.
(6)    Eine Haftung von Gameshouse für Schäden, die durch einen Virenbefall oder durch sog. Spyware auf dem Internetzugangsgerät des Nutzers entstehen, ist ungeachtet einer Haftungsverpflichtung von Gameshouse im Übrigen jedenfalls dann ausgeschlossen, wenn der Nutzer nicht sämtliche bei ihm eingehende elektronischen Nachrichten durch entsprechende Schutzprogramme, die sich jeweils auf dem neuesten Stand der technischen Erkenntnisse befinden, prüfen lässt.

§ 8 Datenschutz
(1)    Personenbezogene Daten des Nutzers werden durch Gameshouse nur erhoben, verarbeitet oder genutzt, soweit dies nach den geltenden gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere den Datenschutzgesetzen, zulässig ist. Für die nachstehenden Bestimmungen gelten die Begriffsbestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes.
(2)    Personenbezogene Daten sind Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse des jeweiligen Nutzers. Hierzu zählen beispielsweise der Name, die Anschrift, die E-Mail-Adresse, die Kreditkarten- oder Kontonummer u.ä. Daneben werden einzelne technische Informationen (z.B. IP-Adresse, Browsertyp, Zugriffszeiten) automatisch durch das Internetzugangsgerät des Nutzers übermittelt und verarbeitet.
(3)    Bei der erhebenden Stelle der personenbezogenen Daten des Nutzers handelt es sich um die Gameshouse gGmbH, Karl-Marx-Allee 93a, 10243 Berlin. Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung erfolgt elektronisch und ausschließlich in dem nachstehend beschriebenen Umfang. Hinsichtlich der Kategorien von Empfängern, an die eine Weitergabe der personenbezogenen Daten erfolgt, wird auf die nachstehenden Bestimmungen verwiesen.
(4)    Personenbezogene Daten des Nutzers werden durch Gameshouse ohne ausdrückliche Einwilligung des Nutzers nur erhoben, verarbeitet oder genutzt soweit dies zur Erfüllung der vertraglichen Pflichten sowie der Abrechnung notwendig ist.
(5)    Im Zuge des Betriebes des Dienstes bedient sich Gameshouse Zahlungsanbietern (z.B. Kreditkartenunternehmen, Banken, Mobilfunkdiensten usw.), sowie Unternehmen, die Statistiken erstellen oder aufbereiten, oder IT-Unternehmen (z.B. Rechenzentren, Betreibern von Serverparks, Datensicherungsunternehmen u.ä). Im Rahmen dieser Tätigkeit kann eine Weitergabe von personenbezogenen Daten erforderlich sein. Gameshouse ist gesetzlich verpflichtet, sich nur solcher Unternehmen zu bedienen, die einen Datenschutz im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften gewährleisten. Im Übrigen erfolgt eine Weitergabe von personenbezogenen Daten an Dritte durch Gameshouse nur dann, wenn hierzu eine gesetzliche Verpflichtung besteht.
(6)    Soweit eine Nutzung im Rahmen der bedarfsgerechten Weiterentwicklung des Angebotes, zum Zwecke der Kommunikation mit dem Nutzer sowie zur Übersendung von Informationen über die von Gameshouse angebotenen Waren und Dienstleistungen durch Gameshouse erfolgt,  hat der Nutzer jederzeit das Recht, dieser zu widersprechen.
(7)    Gameshouse wird die personenbezogenen Daten des Nutzers löschen, sobald diese zu den in den vorstehend beschriebenen Bestimmungen genannten Zwecken nicht mehr notwendig sind und sich keine gesetzliche Verpflichtung für Gameshouse zur fortgesetzten Speicherung ergibt.
(8)    Auf Anfrage wird Gameshouse dem Nutzer jederzeit Auskunft über die über ihn erhobenen, verarbeiteten oder genutzten personenbezogenen Daten erteilen. Anfragen in diesem Zusammenhang können an Gameshouse direkt unter info@gameshouse.de oder an info@visitate.de gerichtet werden.
(9)    Im Übrigen weist Gameshouse ausdrücklich darauf hin, dass


a.    es bei der Nutzung des Dienstes zur Speicherung von sog. Cookies auf dem Internetzugangsgerät des Nutzers kommen kann. Sofern diese Dateien durch das Internetzugangsgerät bzw. den verwandten Browser nicht automatisch nach Beendigung der Nutzung gelöscht werden, wird empfohlen, diese Löschung regelmäßig manuell durchzuführen.
b.    im Rahmen der Datenübermittlung über offene Netze eine vollständige Sicherheit der übertragenen Daten vor dem unberechtigten Zugriff Dritter aus technischer Sicht zurzeit nicht gewährleistet werden kann. Für die Sicherheit und die Sicherung der von ihm ins oder über das Internet übermittelter Daten trägt der Nutzer die ausschließliche Verantwortung, sofern nicht durch Gameshouse spezielle Verschlüsselungsverfahren verwandt werden, worauf im Einzelfall hingewiesen wird.


(10)    Im Rahmen des sich aus dem Vorstehenden ergebenden Umfang stimmt der Nutzer einer Speicherung ihn betreffender personenbezogener Daten, soweit diese im Rahmen des Dienstes erhoben werden, durch Gameshouse durch das Ausfüllen der entsprechenden Datenfelder ausdrücklich zu.

§ 9 Sonstige Regelungen
(1)    Gameshouse behält sich vor, diese AGB jederzeit ohne Angabe von Gründen zu ändern. Für bereits geschlossene Verträge gelten solche Änderungen nicht, es sei denn der Nutzer stimmt der Änderung ausdrücklich zu.
(2)    Alleiniger Erfüllungsort für Lieferung, Leistung und Zahlung bei Verträgen, die im Rahmen des Dienstes abgeschlossen werden ist, sofern nicht ausdrücklich eine abweichende Vereinbarung getroffen wird oder sich aus zwingenden gesetzlichen Vorschriften etwas anderes ergibt, Berlin.
(3)    Als Gerichtsstand für Streitigkeiten mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts und öffentlich-rechtlichen Sondervermögen sowie Personen, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland haben, gilt Berlin als vereinbart.
(4)    Eine Übertragung von Ansprüchen des Nutzers gegen Gameshouse auf Dritte ist ausgeschlossen.
(5)    Gegen Forderungen von Gameshouse kann der Nutzer ausschließlich mit ihm gegen Gameshouse zustehenden Forderungen aufrechnen, die unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind. Ein Zurückbehaltungsrecht kann der Nutzer nur dann ausüben, wenn der Gegenanspruch aus dem gleichen Rechtsverhältnis resultiert.
(6)    Die Kommunikation zwischen Gameshouse und dem Nutzer erfolgt im Rahmen des Dienstes in der Regel per Elektronischer Nachrichtenübermittlung (E-Mail). Sofern die AGB ein Schriftformerfordernis begründen, wird die elektronische Nachrichtenübersendung diesem Erfordernis gerecht, sofern nicht die AGB oder sonstige vertragliche Vereinbarungen ausdrücklich etwas anderes bestimmen.
(7)    Jede Änderung der vertraglichen Vereinbarungen einschließlich des Verzichtes auf das Schriftformerfordernis bedarf der Schriftform.
(8)    Für die auf Grundlage dieser AGB abgeschlossenen Verträge und sich daraus ergebender gegenseitiger Ansprüche gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Bestimmungen zum einheitlichen UN-Kaufrecht über den Kauf beweglicher Sachen und des deutschen internationalen Privatrechtes.
(9)    Sollten einzelne Bestimmungen der AGB unwirksam sein oder sich zu einem späteren Zeitpunkt als unwirksam herausstellen, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.


Berlin, im August 2011

Gameshouse gGmbH
Geschäftsführer: Dr. Klaus Spieler und Wolf-Dieter Tuchel
Karl-Marx-Allee 93a
10243 Berlin
Tel.: +49 (30) 311 644 70
Fax: +49 (30) 311 641 58
E-Mail: info@gameshouse.de